Aktuelles

24. Mai 2017

Schüler streichen gegen das Vergessen

Schüler der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule begleiten die Entstehung des Gedenkortes Güterbahnhof Moabit. 

Der Tagesspiegel
24. Mai 2017

Neues zur NS-Karriere von Herms Niel

Das Potsdam-Museum hat Dokumente zur NS-Karriere des Musikers und Komponisten Herms Niel bekommen. Der Potsdamer leitete den Musikzug der Reichsführerschule des Arbeitsdienstes und gilt als bedeutendster Marschliederkomponist des „Dritten Reichs“. Das Material soll in eine 2018/19 geplante Sonderausstellung „Umkämpfte Wege der Moderne“ einfließen.  

Märkische Allgemeine
24. Mai 2017

Mahnmal erinnert an den Tod von tausenden Juden

Ungefähr dort, wo heute ein Tor zur Kleingartenanlage „Waldfrieden“ in Müngersdorf führt, befanden sich früher die Pforten zur Endstation auf dem Weg in die Hölle. In der Zeit von 1941 bis 1945 stand dort eine Barackenanlage. Mit dem wenige hundert Meter entfernten Fort V, einer ehemaligen preußischen Befestigungsanlage, diente sie den Nazis als Deportationslager. 

Kölner Stadt-Anzeiger
24. Mai 2017

Auseinandersetzung mit Gedenken an mögliche Vertreter der NS-Justiz notwendig

Der Deutsche Anwaltverein (DAV) würde es begrüßen, wenn insbesondere die Präsidentinnen und Präsidenten der obersten Gerichtshöfe des Bundes und der Gerichte in der Zuständigkeit der Landesjustizverwaltungen Andenken an die NS-Justiz in den Gerichtsgebäuden überprüfen.  

verbaende.de
24. Mai 2017

Museum Lüneburg als Raum für Annäherung

Wie hält man es aus, in eine Stadt zu kommen, in der Großeltern und vier ihrer sieben Kinder in den Tod geschickt wurden? Ermordet in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten. In eine Stadt, von der man weiß, dass es Menschen gab, die für die Verfolgung verantwortlich waren, die davon profitierten und ihre Geschäfte auf Kosten der Opfer machten. 

Landeszeitung
24. Mai 2017

So wurde Lidice zum Symbol der Grausamkeit

Vor 75 Jahren löschten die Deutschen das Dorf Lidice bei Prag aus, erschossen die Männer, vergasten die meisten Kinder und steckten die Frauen ins KZ. Jaroslava Skleničková ist eine der wenigen Überlebenden. Eine Begegnung.  

Süddeutsche Zeitung
24. Mai 2017

Die Proben des Chemikers Primo Levi

Einige Texte des italienischen Holocaust-Überlebenden erscheinen erstmals auf Deutsch. Seine Genauigkeit ist einprägsam, es sind die Details, die man nicht mehr los wird.  

Süddeutsche Zeitung
24. Mai 2017

Trump besucht Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem

Trump blieb länger als zunächst geplant in der Gedenkstätte Yad Vashem. Er will, wie er in Bethlehem sagte, alles dafür tun, den Friedensvertrag zwischen Israel und Palästina zu ermöglichen.  

Frankfurter Allgemeine
23. Mai 2017

Eintauchen in Stadtbergens Geschichte

In welcher Kleidung sind unsere Urgroßväter zur Schule gegangen? Wie hat der heimische Straßenzug während des Dritten Reiches ausgesehen? 

Augsburger Allgemeine
23. Mai 2017

Gedenkstele in Ansbach wird eingeweiht

Eine Gedenkstelle soll in Ansbach an all die Frauen und Männer erinnern, die sich dem Regime des Nationalsozialismus entgegengestellt haben. Heute wird die Stele enthüllt und eingeweiht.  

BR
23. Mai 2017

Zwei große Söhne Stadtsteinachs

Michael Schnabrich und Alfred Andreas Heiß waren aufrechte Männer. Für ihre Überzeugung ließen sie ihr Leben, umgebracht von den Nazis. 

Frankenpost
23. Mai 2017

Hilfe für Holocaustüberlebende

Das rumänische Parlament hat eine Gesetzgebung verabschiedet, welche die direkte finanzielle Unterstützung für Holocaustüberlebende in diesem ehemals mit den Nazis alliierten Staat gestatten wird. 

tachles
23. Mai 2017

Streit um Barackenruinen auf ehemaligem KZ-Gelände

Im heutigen Wolfsburger Stadtteil Laagberg war im Zweiten Weltkrieg ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme. Bislang erinnert ein Gedenkstein daran. Bei Bauarbeiten für ein Einkaufszentrum wurden nun Fundamentreste einer Wohnbaracke gefunden. Die Stadt will die Überreste verlagern. 

Deutschlandfunk
23. Mai 2017

Homage an den Nazi-Jäger: Raum erinnert an Fritz Bauer

Dem Einsatz von Fritz Bauer ist es zu verdanken, dass Nazi-Verbrecher sich vor Gericht verantworten mussten. Nach einer Gedenktafel an seinem ehemaligen Wohnhaus, wurde dem Generalstaatsanwalt eine weitere Ehre posthum zuteil.  

Frankfurter Neue Presse
23. Mai 2017

Neues über den alten Burgherrn

Die Burg Falkenberg war Schauplatz einer Fachtagung und eines Workshop der Bayerischen Museums-Akademie zum Thema "Botschafter Schulenburg im Kontext der deutschen Außenpolitik". 

Onetz
Treffer 1 bis 15 von 30
z.Zt. keine Einträge

Protokoll der 5. bundesweiten Gedenkstättenkonferenz

Protokoll

Memory Building: Engaging Society in Self-Reflective Museums

Informationen(doc)

Veranstaltungen

Publikationen

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum