Aktuelles

19. Februar 2019

WDR-App zur NS-Zeit: Gute App – aber bitte nicht überwältigen lassen

Der WDR hat eine App veröffentlicht, in der die NS-Zeit mit Techniken der „Augmented Reality“ in die Umgebung von Lernenden geholt wird. Bildungsforscherin Christiane Bertram findet die App durchaus gelungen. Allein solle sie aber nicht stehen.

Deutschlandfunk Kultur
19. Februar 2019

Gepflegtes Mahnmal in Rudolstadt: Wer steckt dahinter?

Eine Leserin findet, dass das Engagement einer unbekannten Person in der Breitscheidstraße gewürdigt werden sollte. Die Stadt ist an der Mahnmalpflege jedenfalls nicht beteiligt.

Ostthüringer Zeitung
19. Februar 2019

Holocaust: Das Gedenken neu ausrichten

Wir wollen Leuchtturm sein, sagt Jan Roubinek. Der Leiter der Gedenkstätte Theresienstadt in Tschechien hält die Erinnerung an die Gräueltaten der Nazis wach. Und kämpft gegen Geschichtsvergessenheit und Rechtsnationalismus im Land.

MiGAZIN
19. Februar 2019

„Kreatives Erinnern für Menschlichkeit und Würde“: Filmpreis der saarländischen Arbeitskammer ausgelobt

Das Saarland hat einen neuen Filmwettbewerb für Jugendliche: Die Arbeitskammer des Saarlandes (AK) hat den Esther-Bejarano-Preis ausgerufen, benannt nach der Saarlouiserin, Jahrgang 1924, die die Konzentrationslager Auschwitz und Ravensbrück überlebt hat und sich bis heute mit Vorträgen, Veranstaltungen und Konzerten gegen Fremdenhass engagiert.

Saarbrücker Zeitung
19. Februar 2019

Diktaturforschung an der Humboldt Uni: Umstrittener Gewaltforscher

Der Historiker Jörg Baberowski möchte ein Zentrum für vergleichende Diktaturforschung gründen – und löst damit heftigen Widerspruch aus.

taz
19. Februar 2019

Demokratie-Projekt der Werkschule Naundorf führt zur Gedenkstätte Buchenwald

Das KZ Buchenwald ist auch viele Jahre nach dem Ende des Dritten Reiches ein bedrückender Ort. Trotzdem machten sich Naundorfer Schüler auf den Weg, den ehemaligen Ort des Grauens zu erkunden. Was sonst im Geschichtsbuch abstrakt ist, wurde plötzlich greifbar.

Leipziger Volkszeitung
19. Februar 2019

Antisemitismus: Gemeinsame Bund-Länder-Kommission geplant

Bund und Länder wollen ihre Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Antisemitismus verstärken und dafür eine gemeinsame Kommission gründen.

Deutschlandfunk
19. Februar 2019

Warum die Beauftragten gegen Antisemitismus in Heidelberg tagten

Bund-Länder-Kommission und bundesweites Meldesystem sollen bald starten - Tagungsort war kein Zufall

Rhein-Neckar-Zeitung
19. Februar 2019

„Es gibt seit Jahrhunderten ein antisemitisches Kontinuum in Frankreich“

Der Historiker Denis Peschanski sieht Frankreich in einer Krise. Theorien wie die einer angeblichen zionistischen Weltverschwörung würden sich großer Beliebtheit erfreuen. Dafür macht er auch den Wahlsieg Macrons verantwortlich.

welt.de
19. Februar 2019

Holocaust-Streit mit Polen: Visegrad-Gipfel in Israel abgesagt

Es begann mit einem polnisch-israelischen Streit über den Holocaust, jetzt platzt deswegen der ganze Visegrad-Gipfel: Tschechien teilte mit, anstelle eines Treffens der osteuropäischen Staaten gebe es nun bilaterale Treffen in Israel.

SPIEGEL Online
18. Februar 2019

Andreas Nachama neuer Vorsitzender

Der Berliner Rabbiner leitet künftig die Allgemeine Rabbinerkonferenz Deutschlands

Jüdische Allgemeine
18. Februar 2019

'Stumbling stones': a different vision of Holocaust remembrance

A German artist has now laid more 70,000 Stolpersteine stones, making them the world’s largest decentralised monument to the Holocaust – but not everyone approves

The Guardian
18. Februar 2019

Serie "Charité": Ärzte im Nationalsozialismus

Die Fernsehserie "Charité" hatte ein Millionenpublikum. Nach zwei Jahren kommen nun neue Folgen.

Volksstimme.de
18. Februar 2019

Securityfirma eines Neonazis bewacht KZ-Gedenkstätte

In dem KZ bei Oranienburg ermordeten die Nazis Zehntausende – ausgerechnet dort lief jetzt ein Wachschutz Streife, der einem rechtsextremen Cottbuser Kampfsportler gehört.

Märkische Allgemeine
18. Februar 2019

Würdiges Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Taunusstein

Auf dem Platz am Wehener Schloss soll an einstiges jüdisches Leben in Taunusstein erinnert werden. Auch die Schulen sollen einbezogen werden.

Wiesbadener Tagblatt
Treffer 1 bis 15 von 20
z.Zt. keine Einträge

Gedenkstätten zur Erinnerung an die NS-Verbrechen in Deutschland rufen auf zur Verteidigung der Demokratie

Die 7. Bundesweite Konferenz hat vom 11-13. Dezember 2018 in Berlin stattgefunden. Sie dient der Vernetzung der Gedenkstätten für NS-Opfern auf allen Ebenen. Zur Resolution

GedenkstättenRundbrief Nr. 189

English version (pdf)