Aktuelles

14. Mai 2021

Das Dorf und der Nazi - Rechtsextremismus auf dem Land

Ein kleiner ländlicher Ort im Kreis Düren entdeckt die Nazi-Vergangenheit eines geschätzten Dorfmitglieds. Wie sollen die Nachbarn mit dem Wissen umgehen? Viele wollen die Vergangenheit ruhen lassen, doch das Schweigen wird unüberhörbar.

WDR
14. Mai 2021

Kein zentrales Mahnmal für Opfer der NS-Zeit in Mainz

In Mainz gibt es nur ein einziges kleines Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus. Für eine zentrale Gedenkstätte fehlt das Geld.

T-Online
14. Mai 2021

Aufklärung über die Nazi-Propaganda

Es sollte eine Pilgerstätte für die nationalsozialistischen Massen werden – nun wird es bald ein Ort, an dem über die Lügen, Geschichtsklitterung und Propagandamethoden der Nazis aufgeklärt werden wird: die Freilichtbühne Stedingsehre und das dazugehörige Spieldorf in Bookholzberg.

kreiszeitung.de
14. Mai 2021

Rechter Terror: Der Mord an Walter Lübcke und die Netzwerke der heutigen Rechtsextremen

Am 2. Juni 2019 wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke auf der Terrasse seines Hauses von einem Rechtsextremisten erschossen. Erreichte der rechte Terror eine neue Qualität? Oder war das wieder nur ein Einzelfall, wie rechter Terror in den Jahren davor immer wieder verharmlost wurde?

Leipziger Zeitung
14. Mai 2021

„Rasse“: Warum der Nazi-Begriff immer noch im Grundgesetz steht

Seit mehr als einem Jahr will Bundesjustizministerin Christine Lambrecht den Begriff „Rasse" aus dem Grundgesetz streichen. Doch trotz Einigung im Kabinett blockiert die Unions-Fraktion eine Abstimmung im Bundestag. Die Frage ist: Warum eigentlich?

vorwärts
14. Mai 2021

Antikriegshaus soll NS-Dokumentationsprojekt koordinieren

Das Antikriegshaus Sievershausen soll mit der Koordination eines Dokumentationsprojektes zur Lage von Opfern der NS-Herrschaft in Lehrte beauftragt werden.

AltkreisBlitz
14. Mai 2021

Bundesheer kooperiert mit Gedenkstätte Mauthausen

Das Bundesheer wird in der Ausbildung seiner Offiziere künftig mit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen kooperieren. Die angehenden Offiziere und Unteroffiziere sollen sich im Themenblock „Führung, Recht, Moral“ mit den Themen der Gedenkstätte auseinandersetzen.

ORF
14. Mai 2021

Ein Film, den alle sehen sollten!

Am 8. Mai, dem Tag der Befreiung, im Jahr 2001 öffnete die Gedenkstätte Ahrensbök erstmals ihre Türen. 20 Jahre später wird die geplante große Feier zum Jubiläum auf Grund der geltenden Kontaktbeschränkungen auf den Antikriegstag am 1. September verlegt.

der reporter
14. Mai 2021

Gedenkstätte der Weißen Rose: Bebauungspläne für die Orleanshöfe sind einsehbar

Bleibt der Zaun am Münchner Ostbahnhof als Erinnerung an die Widerstandsgruppe "Weiße Rose" oder muss er einem Bauprojekt weichen? Die Bebauungspläne sind nun öffentlich einsehbar und Bürger*Innen können sich bis 16. Mai äußern. Werner Thiel, der sich seit Jahren für den Erhalt einsetzt, fordert eine Änderung, damit ein Erinnerungsort entstehen kann.

Sonntagsblatt
14. Mai 2021

Bonn, Münster, Gelsenkirchen: Antisemitische Gewalt und Hetze greifen vor allem in NRW um sich

Die Attacke auf eine Synagoge in Bonn am Dienstag ist kein Einzelfall. Seit der Nahost-Konflikt eskaliert, nehmen antisemitische Straftaten und Demonstrationen in Deutschland dramatisch zu. Die Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz jüdischer Einrichtungen sollen deshalb schnellstens erhöht werden.

FOCUS
14. Mai 2021

Digitale Angebote in der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten zum Internationalen Museumstag am 16. Mai

Der Internationale Museumstag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Museen mit Freude entdecken“. Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten nimmt dies zum Anlass, an diesem Tag auf ihrer Internetseite www.stiftung-sbg.de den neuen Podcast „Gedenkstätten im Gespräch“ zu starten.

life PR
12. Mai 2021

KZ-Gedenkstätte mit Hakenkreuz beschmiert

Unbekannte haben die Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße mit roter Farbe beschmiert. Das meldet die Polizei.

NDR
12. Mai 2021

Virtueller Guide macht Überreste des KZ Gusen in der Region sichtbar

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen geht mit einer neuen App zum Themenschwerpunkt „KZ Gusen“ den nächsten Schritt in der digitalen Vermittlungsarbeit zu ehemaligen NS-Verbrechensorten.

Tips
12. Mai 2021

Die Opfer nicht vergessen

Jugendliche haben drei Wochen lang an einem digitalen Archiv für Nazi-Opfer mitgearbeitet – die Initiative ging von dem 21-jährigen Kato Uso aus Minden aus.

Die Tagespost
12. Mai 2021

Mit Musik das Lager überlebt

Digitales Zeitzeugengespräch von Esther Bejarano mit Schülern des Gymnasiums aus Kevelaer. Sie erzählte von ihren Erlebnissen in Auschwitz.

RP-ONLINE
Treffer 1 bis 15 von 32
z.Zt. keine Einträge

Bundesweites Gedenkstättenseminar verschoben auf 29. Juni bis 2. Juli 2022

Das diesjährige bundesweite Gedenkstättenseminar wird auf den 29. Juni bis 2. Juli 2022 verschoben.

Verband der Gedenkstätten in Deutschland gegründet

Der neue Verband versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik, Medien und Wirtschaft und will sich um die Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung bemühen.

Stellenangebote