Aktuelles

17. September 2021

KZ Flossenbürg: Kulturpreis für Regensburger Podcast-Projekt

Studentinnen und Studenten der Uni Regensburg haben in Zusammenarbeit mit dem BR französischen Häftlingen im KZ Flossenbürg bis 1945 eine Stimme gegeben. Dieses Podcast-Projekt erhält heute den Kulturpreis "Prix de l’Académie de Berlin".

BR24
17. September 2021

KZ-Gedenkstätte Dachau: "Wir suchen nach neuen Wegen der Vermittlung"

Die KZ-Gedenkstätte Dachau bietet Besucher*innen jetzt die neue, kostenlose Augmented-Reality-App "ARt" – dabei werden die realen Eindrücke vor Ort um computergesteuerte Zusatzinformationen erweitert. Nicht zum ersten Mal nutzt damit die Gedenkstätte modernste Augmented-Reality-Technik für die Vermittlung der Geschichte.

Sonntagsblatt
17. September 2021

Überlebende kritisieren Konzept für Gedenkstätte in Berlin

In Berlin soll ein Ort des Erinnerns an polnische NS-Opfer entstehen – doch Überlebende und Nachfahren sehen sich übergangen: Bei der Planung hätten sie keinerlei Mitsprache erhalten.

Spiegel
17. September 2021

Dem Grauen gedenken Architecture and Remembrance

Die jüngsten Anstrengungen, den längst hochbetagten Mittäter*innen des Holocaust den Prozess zu machen, lassen deutlich werden, dass kaum noch Zeit bleibt, die Opfer anzuhören und die Beteiligten zu befragen. Damit ist abzusehen, dass sich auch das Gedenken an Shoah und dem Zweiten Weltkrieg in den kommenden Jahren verändern wird.

Baunetz
17. September 2021

Grasbrook: Gedenkort für ehemaliges KZ Außenlager in Planung

Tausende Zwangsarbeiter wurden im "Lagerhaus G" untergebracht. Eine Stiftung hat erste Pläne für die Gedenkstätte vorgestellt.

NDR
17. September 2021

Künstlerin aus Halle zeigt bewegende Frauenportraits im ehemaligen KZ Lichtenburg

Die Lichtenburg in Prettin war erst Schloss, dann Frauen-Konzentrationslager. Die Ausstellung "Starke Frauen in der Lichtenburg" beleuchtet zehn Einzelschicksale von Frauen aus der Zeit der Renaissance und des Nationalsozialismus.

MDR Kultur
17. September 2021

Koordinierungsstelle gegründet: Partnerschaft für Demokratie wird in Prettin gestärkt

Der Landkreis und die KZ-Gedenkstätte richten eine Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie in Prettin ein. Welches Anliegen dahintersteckt.

Mitteldeutsche Zeitung
17. September 2021

Ex-Asylbewerber auf Spurensuche im ehemaligen KZ-Außenlager

Für das Areal am Mühlhäuser Stadtwald wünscht er sich ein Denkmal, das an die ganze Geschichte erinnert. An die 700 weiblichen Häftlinge, die hier 1944/45 als Zwangsarbeiterinnen im KZ-Außenlager Martha II inhaftiert wurden. Und, dass hier nach 1945 Polizei, Armee und später Asylbewerber untergebracht waren.

MDR Thüringen
17. September 2021

Joelsen in der Versöhnungskirche

Der NS-Überlebende begrüßt die neuen Freiwilligen im Gottesdienst. Walter Joelsen, geboren im Juni 1926, war als Kind und Jugendlicher in der NS-Zeit wegen der jüdischen Herkunft seines Vaters ausgegrenzt und verfolgt worden. 1944 wurde er in ein Zwangsarbeitslager in Thüringen verschleppt.

Süddeutsche Zeitung
17. September 2021

Der Propaganda widerstehen

Die Widerstandsgruppe Rote Kapelle wurde in Deutschland lange als stalinistisch dämonisiert. Ein Dokumentarfilm räumt nun mit dem falschen Bild auf.

Zeit Online
16. September 2021

Neubau eines Holocaust-Museums in Rom begonnen

Der Standort des Neubaus ist an der Via Nomentana am Park der Villa Torlonia.

Jüdische Allgemeine
16. September 2021

Stadtverwaltung legt Vorschlag für Denkmal zu NSU-Anschlag vor

Nach langem Streit soll ein Denkmal zur Erinnerung an den Anschlag der Neonazi-Terrorzelle NSU in der Keupstraße realisiert werden. Die Verwaltung habe den Gremien des Rates einen entsprechenden Vorschlag vorgelegt, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. Voraussichtlich am 9. November werde der Rat darüber entscheiden.

koeln.de
16. September 2021

KZ-Gedenkstätte Dachau: Neue App zeigt die Perspektive der Häftlinge

Die junge Generation ansprechen und den Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau eindrücklich verändern: Das ist das Ziel der neuen Augmented Reality App ARt, die jetzt vorgestellt worden ist. Wir waren vor Ort und erklären, wie die App funktioniert – und was das Besondere daran ist.

Sonntagsblatt
16. September 2021

Sichtbares Zeugnis

Am Denkmal in der Troppauer Straße sollen zusätzlich Info-Tafeln an die Deportation jüdischer Mitbürger erinnern

Süddeutsche Zeitung
16. September 2021

Ausstellung über persönliche Gegenstände von KZ-Häftlingen: Start der Wanderausstellung #StolenMemory in Einbeck

Am 10. September 2021 ist die neue Freiluft-Wanderausstellung #StolenMemory auf dem Marktplatz in Einbeck eröffnet worden. Die Ausstellung zeigt in einem Überseh-Container die persönlichen Gegenstände von Verfolgten des NS-Regimes.

Einbeck News
Treffer 1 bis 15 von 23
z.Zt. keine Einträge

Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus stärken – Gedenkstättenarbeit sichern!

Presseerklärung des Verbandes der Gedenkstätten in Deutschland e.V. (VGDF)
und der Arbeitsgemeinschaft KZ-Gedenkstätten in der Bundesrepublik Deutschland

Call for Papers - Gedenkstätten- geschichte(n) KZ-Gedenkstätte Neuengamme

KZ-Gedenkstätten in postnationalsozialistischen Gesellschaften von 1945 bis heute –
Bestandsaufnahme und Perspektiven. Vom 16. - 18. Februar 2022. Einsendeschluss für Abstracts: 30. September 2021.

Stellenangebote